Erster von vier Bauabschnitten im Marienhaus Klinikum abgeschlossen

Corona bedingt konnten nur wenige Menschen an der kleinen Zeremonie der Einsegnung des neuen Ambulanzzentrums teilnehmen (v. li): Krankenhausseelsorger Bernhard Zöllner, Ärztlicher Leiter des Zentrums, Dr. Uwe Kröninger, stellv. Kaufm. Direktor, Daniel Voltz, Leiterin der Pflege, Manuela Schulze-Horn, stellv. Pflegedirektor, Michael Sicks, Krankenhausoberin Beate Leonhard-Kaul, Fotograf Werner Guthörl (Foto: Astrid Anna Oertel)

01.07.2021

Das neue Ambulanzzentrum ist nicht nur architektonisch ansprechend; Patient:innen und Mitarbeiter:innen sollen vor allem von der verbesserten Organisationsstruktur profitieren

 

St. Wendel. Bereits im Herbst des vergangenen Jahres hatte man mit dem ersten von insgesamt vier Bauabschnitten, die am Standort am Hirschberg des Marienhaus Klinikum St. Wendel-Ottweiler realisiert werden sollen, begonnen. Vorausgegangen waren Monate intensiver Planung und Vorbereitung. Denn mit dem Umzug der Konservativen Orthopädie von Losheim sowie der Gefäßchirurgie, der Kardiologie und der Orthopädie der Marienhausklinik Ottweiler in das Schwesterkrankenhaus nach St. Wendel im Frühjahr 2020 waren umfangreiche bauliche und organisatorische Maßnahmen notwendig geworden, um Arbeits- und Behandlungsräume für die nun insgesamt 14 Hauptfachabteilungen zu schaffen. Zugleich wollte man die strukturellen und organisatorischen Abläufe in der Patientenaufnahme den neuen Gegebenheiten und zukünftigen Anforderungen an ein gutes Patientenmanagement anpassen.

 

Dazu mussten zunächst der Bereich der ehemaligen kaufmännischen Abteilung an den Standort Ottweiler verlagert und die freigewordenen Räume für die neue Nutzung umgebaut werden. Auch wurden ein neuer Patientenstützpunkt und ein Patientenaufrufsystem in die große Eingangshalle des Hauptgebäudes integriert. „Mit diesem neuen Konzept wollen wir zukünftig den Patient:innen, die mit einem Termin das Krankenhaus aufsuchen, ihren Weg zu den Ärzten oder zu den Untersuchungen vereinfachen und unseren Mitarbeiter:innen ihre Arbeit erleichtern “, so der kaufmännische Direktor Rainer Kropp. „Mit besonderer Sorgfalt haben wir uns der Ausgestaltung der Räumlichkeiten gewidmet“, ergänzt Krankenhausoberin Beate Leonhard-Kaul. „Denn die Menschen, die sich hier aufhalten, sollen sich wohlfühlen.“ In einer gelungenen Zusammenarbeit mit dem saarländischen Fotografen Werner Guthörl, wurden die Flure und Wartebereiche mit großformatigen Landschaftsfotografien, die er vorwiegend im Saarland aufgenommen hat, versehen. Auch Fotos von Blüten mit ihren prallen Farben und großem Detailreichtum schmücken die Wände.

 

Nach nur knapp einem dreiviertel Jahr konnte das neue Ambulanzzentrum kürzlich in Betrieb genommen werden In Anwesenheit des Künstlers Werner Guthörl (re), dem leitenden Chefarzt des Ambulanzzentrums, Dr. Uwe Kröninger, der Leiterin der Pflege, Manuela Schulze-Horn und einiger Mitglieder des Krankenhaus-Direktoriums segnete zuvor Krankenhausseelsorger Bernhard Zöllner die Räumlichkeiten, und stellte diese sowie die hier arbeitenden Menschen und die Hilfesuchenden unter den besonderen Schutz Gottes. Bildergalerie (Foto: Astrid Anna Oertel)

 

Marienhaus Klinikum St. Wendel-Ottweiler

Am Hirschberg 1a
66606 St. Wendel
Telefon:06851 59 - 01
Telefax:06851 70136
Internet:http://www.marienhaus-st-wendel-ottweiler.de

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenschutz.

Informationen zum Betreiber der Seite finden Sie in unserem Impressum & Rechtliches.