Infobus der Initiative „Herzenssache Lebenszeit“ war in diesem Jahr wieder auf dem Schlossplatz in St. Wendel

19.09.2022

Nach einer Corona bedingten Pause hielt der signalrote Infobus der von Boehringer Ingelheim ins Leben gerufenen Aufklärungsinitiative „Herzenssache Lebenszeit“ wieder in St. Wendel. Mit vor Ort waren Ärzte, Therapeuten und Pflegende der Klinik für Neurologie / Stroke Unit des Krankenhauses am Hirschberg. An diesem Tag gab es die Möglichkeit, im direkten Gespräch mit den Spezialisten offene Fragen zu klären und das persönliche Risiko für Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie einen Schlaganfall, testen zu lassen. Hierfür wurden beispielsweise Blutdruck und Blutzuckerwerte gemessen. Informationsmaterialien sorgten für zusätzliche Aufklärung über Risikofaktoren, darunter Vorhofflimmern, eine häufig zu spät diagnostizierte Herzrhythmusstörung. Durch unsere Beratung der Menschen vor Ort möchten wir zur Aufklärung beitragen, um dadurch auch die Zahl der Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfälle zu verhindern.

 

INFO:

 

Mehr als 425 Millionen Menschen weltweit leiden an Diabetes. Über 212 Millionen von ihnen werden nicht diagnostiziert. Diabetes ist eine chronische Erkrankung, die auftritt, wenn der Körper das Hormon Insulin nicht ausreichend produziert oder die Körperzellen nicht mehr ausreichend darauf reagieren. Und aufgrund der Diabetes-assoziierten Begleiterkrankungen wie hoher Blutzucker, Bluthochdruck und Fettleibigkeit, sind Menschen mit Typ-2-Diabetes viel stärker gefährdet, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwickeln als Menschen ohne Diabetes.

 

Die bundesweite Aufklärungskampagne „Herzenssache Lebenszeit“ setzt genau hier an: Experten vermitteln im direkten Kontakt notwendiges Wissen und fördern das Risikobewusstsein. Denn wer sein persönliches Risiko kennt und eine gezielte Vorbeugung wie ausgewogene Ernährung sowie regelmäßige Bewegung umsetzt, kann Risikofaktoren für eine Erkrankung vermeiden, seine Lebenszeit verlängern und nicht zuletzt seine Lebensqualität erhöhen.

 

 

 

Marienhaus Klinikum St. Wendel-Ottweiler

Am Hirschberg 1a
66606 St. Wendel
Telefon:06851 59 - 01
Telefax:06851 70136
Internet:http://www.marienhaus-st-wendel-ottweiler.de