Unfallchirurgie

  • Leitung
  • Sekretariat
  • Sprechstunde
  • Team
  • Zertifizierungen

Dr. med. Jörg Fleischer

Chefarzt, Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie, Facharzt für spezielle Unfallchirurgie, Weiterbildung für fachgebundene Röntgendiagnostik

Marion Scheid-Herz

Dorothea Stroiazzo

Unfallchirurgie 

Berufsgenossenschaftliche Sprechstunde
Montag, Mittwoch und Freitag: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Chefarztsprechstunde
Dienstag und Donnerstag: 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Knie- und Schultersprechstunde, Sportverletzungen sowie Termine zur Zweitmeinung nur nach Vereinbarung

 

 

Dr. med. Jörg Fleischer

Chefarzt, Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie, Facharzt für spezielle Unfallchirurgie, Weiterbildung für fachgebundene Röntgendiagnostik

Harald Rupp

Leitender Oberarzt, Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie

Rafal Kurowski

Oberarzt, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie; spezielle Unfallchirurgie

Zertifizierungen

Moderne Medizin – stationär und ambulant

Die Unfallchirurgische Abteilung am Marienhaus Klinikum St. Wendel-Ottweiler verfügt über 18 stationäre Betten, 2 Beatmungsbetten auf der Intensivstation sowie 30 Betten im Zentrum für Unfallchirurgie im Alter, zusammen mit dem Kollegen Dr. Robert Liszka, Leiter des Zentrum für Altersmedizin. Um eine optimale Versorgung zur gewährleisten, ist uns eine hausinterne wie auch externe Vernetzung wichtig. In diesem Sinne sind weitere Behandlungsplätze in unserem Haus in Form einer Aufnahmestation für frisch verletzte Patienten, sowie eine Intermediate care Station zur intensivmedizinischen Überwachung unfallchirurgischer Patienten geplant. Nach Schaffung einer zentralen Notaufnahme ist die Versorgung von frisch Verletzten effektiv und rasch möglich, so dass Patienten ambulant wie auch stationär nach Unfällen nach dem neuesten Stand der Medizin versorgt werden können.

Die Unfallchirurgische Abteilung versorgt unfallverletzte Patienten, wie auch schwerstverletzte Patienten unserer Region. Hierzu steht ein professionell ausgebildetes Team sowie ein moderner Schockraum zur Verfügung. Die Abteilung für Unfallchirurgie übernimmt hier im Rahmen des Traumanetzwerkes Saar-Lor-Lux Behandlungen von schwerstverletzten Patienten als zertifiziertes lokales Traumazentrum. Moderne Osteosyntheseverfahren und ein erfahrenes Team leisten hier eine qualifizierte Behandlung unserer Patienten.

  • Leistungsspektrum
  • Zertifiziertes lokales Traumazentrum
  • Alterstraumatologie (ZUA - Zentrum für Unfallverletzte im Alter)

Leistungsspektrum

Das Spektrum der Unfallchirurgie zielt auf die Wiederherstellung der normalen Funktion und Beweglichkeit bei Unfallverletzung ab:

  • Versorgung von Notfall- und Unfallpatienten
  • moderne Osteosyntheseverfahren (Versorgung von Knochenverletzungen mit Implantaten)
  • Versorgung und spezielle Therapien nach Sportverletzungen
  • Gelenkchirurgie und arthroskopische Operationen (Eingriffe mittels Gelenkspiegelung von Knie, Schuluter und Sprunggelenk)
  • rekonstrutive Eingriffe am Knorpel
  • Kreuzbandersatzplastiken
  • Ein besonderer Schwerpunkt unserer Abteilung ist die Versorgung von Schulterverletzungen (Verrenkungen, Instabilitäten und Schmerzen im Bereich des Schultergelenkes). Es stehen eine Vielzahl von rekonstuktiven Verfahren sowie der prothetische Schultergelenkersatz zur Verfügung.

Durchgangsarzt bei Arbeits- und Wegeunfällen

Im Marienhaus Klinikum St. Wendel-Ottweiler ist der Chefarzt der Abteilung von den Berufgenossenschaften zur Behandlung von Arbeits- und Wegeunfällen zugelassen (Durchgangsarzt). Die Zulassung bezieht sich auf ambulante wie auch stationäre Behandlung. Die Abteilung verfügt über eine Zulassung der Berufsgenossenschaften zum Verletztenartenverfahren.

Zertifiziertes lokales Traumazentrum

Die Abteilung für Unfallchirurgie am Marienhaus Klinikum St. Wendel-Ottweiler ist seit der Spezialisierung der chirurgischen Abteilung im Jahre 2007 Mitglied eines Versorgungsnetzes, welches im Saarland sowie dem angrenzenden Luxenburg und Rheinland-Pfalz tätig ist. Zudem ist das Marienhaus Klinikum in St. Wendel zertifiziertes Mitglied als lokales Traumazentrum, was zu einer optimalen Behandlung von Schwerverletzten führt. Die Einhaltung von vorgegebenen personellen und strukturellen Voraussetzungen ermöglicht unter Zusammenarbeit von Chirurgen, Anästhesisten und Radiologen, sowie anderer Fachabteilungen, eine routinierte und effiziente Behandlung unserer Patienten. Über dieses Netzwerk ist die Zusammenarbeit mit übergeordneten Zentren ebenfalls sichergestellt.

Darüber hinaus wurden durch umfassende Maßnahmen in den letzten Jahren hervorragende Bedingungen zur Versorgung von verletzten Menschen im Rahmen von Sonderlagen geschaffen, wie z. B. Katastrophenfällen mit Massenanfall von Verletzten.

Alterstraumatologie (ZUA - Zentrum für Unfallverletzte im Alter)

Als erstes zertifiziertes Zentrum für Alterstraumatologie im Saarland, seit Februar 2020, kann das Marienhaus Klinikum St. Wendel-Ottweiler, eine qualitativ hochwertige Behandlung von Unfallverletzten Patienten im fortgeschrittenen Lebensalter, in herausragendem Maße gerecht werden. Medizinisch besonders gefährdete Patienten mit bestimmten Krankheitsbildern, werden durch systematische Untersuchungen aus dem Gesamtkollektiv der Patienten herausgefiltert und einer gezielten interdisziplinären Behandlung zugeführt. Ältere Menschen bedürfen, entsprechend ihren Verletzungen und auch körperlichen Voraussetzungen, einer besonderen Therapie, welche in angepassten operativen und konservativen Frakturbehandlungen, inklusive der Osteoporosebehandlungen mündet. Im Rahmen einer komplexen fachübergreifenden Behandlung in einem multiprofessionellen Team, ist dies möglich, so dass Patienten mit Verletzungen im Alter einer ganzheitlichen Diagnostik und Therapie zugeführt werden können, schnell rehabilitiert werden und dadurch in vielen Fällen eine Pflegebedürftigkeit vermieden werden kann. Das Zentrum für Unfallverletzte im Alter ist unter Zusammenführung der Fachgebiete Unfallchirurgie und Geriatrie seit 2020 bei der deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie als zertifiziertes Zentrum für Alterstraumatologie anerkannt.

 

Chirurgische und rehabilitative Therapie Hand in Hand

  • In die Gesamtversorgung sind die in die Behandlungen angeschlossenen therapeutischen Abteilungen eingebunden, die das gesamte rehabilitative Maßnahmenspektrum abdecken. Dies gilt für operierte Patienten, wie auch konservative Therapien.
  • Ein Schwerpunkt bildet die Zusammenarbeit im Zentrum für Unfallverletzte im Alter.

 

 

Marienhaus Klinikum St. Wendel-Ottweiler

Am Hirschberg 1a
66606 St. Wendel
Telefon:06851 59 - 01
Telefax:06851 70136
Internet:http://www.marienhaus-st-wendel-ottweiler.de